images/stories/artikel/banner/04.jpgimages/stories/artikel/banner/06.jpgimages/stories/artikel/banner/07.jpgimages/stories/artikel/banner/09.jpgimages/stories/artikel/banner/10.jpgimages/stories/artikel/banner/11.jpgimages/stories/artikel/banner/12.jpgimages/stories/artikel/banner/13.jpg

Corona-fit

Hier werden Arbeiten und Beiträge von Schülerinnen und Schülern hochgeladen, die im Homeoffice bzw. E-Learning entstanden sind.

 Viel Spaß beim reinschmökern...

 

Bildnerische Erziehung

Um den BE-Unterricht der 3a Klasse während des "home schoolings" abwechslungsreicher zu gestalten, gab Frau Krautgartner den Auftrag, berühmte Gemälde nachzustellen.
Hier sind die besten Ergebnisse:

bild8

  • bild10
  • bild11
  • bild12
  • bild13
  • bild1_1
  • bild2
  • bild3_1
  • bild4
  • bild5
  • bild6
  • bild7
  • bild9

 

Geographie und Wirtschaftskunde

"Supermärkte greifen tief in die Trickkiste!"

Supermärkte rund um den Globus haben ein ausgeklügeltes System, wie sie ihre Kunden - also Sie und mich - besonders zum Kauf animieren können. Klares Ziel: maximaler Profit! Genau mit diesen Tricks und Strategien haben sich die 2. Klassen unlängst für Geographie und Wirtschaftskunde im Homeschooling beschäftigt. Drei besonders gelungene Werke von drei besonders engagierten Hobby-Enthüllungsjournalistinnen können Sie nachstehend betrachten. Seien Sie gespannt und lernen Sie fürs Leben!"

pdfEnthüllungsjournalist Kölblinger Dominik
pdfEnthüllungsjournalistin Schneider Hannah
pdfEnthüllungsjournalist Haslinger Elias

 

stayathome CHALLENGE 3 der 4c Klasse

demonstration 767983 1920

Bei der 3. Challenge gab es zwei Möglichkeiten:

1. The Floor is Lava Challenge – einminütiges Video ohne den Boden zu berühren – so wie ein Piratenschlacht Parkour
2. Stopmotion Video selber erstellen. Einzelne Fotos werden zu einem Film verarbeitet.

Hier die Siegervideos der beiden Kategorien:

 

stayathome CHALLENGE 2 der 4c Klasse

toilet 37332 1280  
draufklicken und reinschaun :-)

 

Aufsätze zu Corona

Wie kann ich gesund bleiben?
Es ist wichtig in diesen Zeiten einen kühlen Kopf zu bewahren. Wenn einen mal doch die Decke auf den Kopf fällt, kann man vielleicht einen schönen Spaziergang im Wald machen. Die Supermarktgänge sollte man vielleicht auf ein Minimum reduzieren? Es ist eine Möglichkeit, die Ansteckungsgefahr so niedrig wie möglich halten zu können. Also was macht man jetzt? Ein gutes Buch oder Sport zu Hause kann sehr viel gegen Langeweile beitragen. Um deine Freunde nicht aus den Augen zu verlieren, kannst du ja eine kleine Skype-Runde veranstalten. Natürlich ist das Ganze nach einer Weile auch nicht mehr so interessant und dann denkt man wieder mehr über den Virus nach. Die Psyche spielt bei einer Ausgangssperre eine extreme Rolle. Wenn man nicht mental vorbereitet ist, kann die Situation sehr schwierig werden. Gegen sowas gibt es eine Corona-Sorgenhotline. Der Berater/die Beraterin hilft dir bei dem Bewältigen des Problems. Also immer kühlen Kopf bewahren, Menschenmengen meiden und ab und zu auch die Natur genießen. So kann man es auch mental durch diese Krise schaffen.
geschrieben von Raphael Mairhofer, Klasse 4b

 

 und hier noch ein Aufsatz von Christoph Kranzinger, Klasse 4a

 

DAS STRAWA GSTANZL UND GEDICHTE BATTLE 2020 der Klasse 4c

Die SchülerInnen hatten die Aufgabe, zum Thema "Langeweile" einen Vierzeiler zu dichten.

Siegerin bei den Gstanzln wurde Miriam Kaiser. Den zweiten Platz belegte Christina Padinger.


Siegergstanzl von Miriam Kaiser

Emely Prossinger holte sich den 1. Preis mit ihrem Gedicht und Video (siehe unten). Der 2. Preis ging an Marieluisa Beitschek.

 

 Die Sieger der Challenge erhalten eine Urkunde und einen 10 Euro Gutschein vom Cafe Plainer in Straßwalchen. Herzlichen Glückwunsch, super gemacht!

 

  • urkunde_christina
  • urkunde_emely
  • urkunde_marieluisa
  • urkunde_miriam

 

Gedanken einer Schülerin zu Covid-19: Ein Rückblick 

Vor 2 Wochen war das Coronavirus noch ‘’Witzmaterial’’ über das wir gelacht haben. Vor einer Woche haben wir besorgt die Nachrichten durchsucht und die Breaking News im Radio gehört. Jetzt gibt es Ausgangsbeschränkungen und die Schulen wurden geschlossen. Wir alle haben diesen Virus unterschätzt.  In diesem Aufsatz erläutere ich meine Gedanken und Gewohnheiten zu dieser Zeit: 

Am Anfang dieser neuartigen Situation war ich ziemlich verängstigt und habe oft darüber nachgedacht, wie es jetzt weitergehen wird. Mittlerweile habe ich Respekt, aber keine Angst vor dieser Situation. Ich vertraue sehr auf unsere Regierung, deshalb halte ich mich and die Ausgangsbeschränkungen. Außerdem vermeide ich den Kontakt zu meinen Großeltern. Das einzige, das ich draußen mache, ist ein Spaziergang mit der Familie. Mein Tag beginnt damit, dass ich meinen Laptop einschalte und in der ‘’Schule’’ bin. Meistens bleibe ich auch ziemlich lange am Laptop. Am Nachmittag telefoniere ich meistens mit Michelle, Magdalena, Amelie und Belma damit man die sozialen Kontakte pflegen kann. Aber ich arbeite an den Aufgaben weiter. 

Meine Familienmitglieder sind der gleichen Meinung wie ich. Allerdings haben wir alle Sorgen wegen meiner Großeltern. Aber wenn wir alle zusammenhalten und den Kontakt so gut es geht vermeiden dann schaffen wir das gemeinsam. 

Wenn ich ehrlich bin, weiß ich noch gar nicht, wie ich in die Zukunft blicken soll. Wir machen große Fortschritte, aber es gibt immer noch Leute, die sich einfach nicht daranhalten und immer noch feiern gehen, oder sich in großen Gruppen treffen. Soweit ich weiß, wird jetzt eine Geldstrafe eingeführt, wenn man von der Polizei in einer großen Gruppe erwischt wird. Das finde ich sehr gut, weil wir das nur schaffen können, wenn sich jeder an die Regeln hält. 

Ich komme meiner Meinung nach, sehr gut mit dem FernLernen zurecht. Es ist sehr gut organisiert und bei Fragen kann man die Lehrer immer kontaktieren. Es ist auch toll, dass die Aufgaben ziemlich schnell kontrolliert werden, weil man dann sehen kann, wo man sich verbessert hat oder wo man sich noch verbessern muss. Es funktioniert auch sehr gut in den verschiedenen Fächern. Um ehrlich zu sein, hätte ich nicht erwartet, dass manche ältere Lehrer sich hier so gut zurechtfinden.  

Die Vorgaben variieren nach den Lehrern. Die einen geben mehr Stoff auf einmal, die anderen verteilen es auf diese Wochen. Ich komme mit beidem zurecht, ich finde es aber schade, dass man keine Benachrichtigung bekommt, wenn sich die Aufgaben aktualisieren. (Außer in Mathe) 

Am Anfang fand ich Teams ziemlich umständlich, weil es nicht gegangen ist und ich wäre lieber bei OneNote geblieben. Jetzt ist es sehr hilfreich, weil man sofort eine Nachricht bekommt, wenn eine neue Aufgabe herausgegeben wurde. 

 

BE Unterricht - Zeichnungen und Gedanken zur derzeitigen Situation

haslinger elias
Zeichnung von Elias Haslinger, Klasse 2b

herzog nadine 
Klasse 2b

hauser carina
Klasse 2b

  

Ernährung und Gesundheit:

Auch in Ernährung und Gesundheit gibt es neben theoretischen auch praktische Arbeitsaufträge!

dorfer v
Viktoria Dorfer mit ihrer Biskuittrolle

krempler l
Lena Krempler hat auch fleissig gebacken

biskuitrolle hjpg
Biskuitrolle von Haberlandner Felix, Klasse 4a

 biskuittrolle1 renner sjpg
Biskuittrolle von Sebastian Renner aus der Klasse 3a

 

Ernährung und Haushalt - 2. Klassen

  Lieblingsrezepte:

rezept melonensalat   melonensalat elisa p
Melonensalat von Elisa Pölzleitner

   rezept sauerrahmbrötchen   2020 04 21 16 59
Pizzabrötchen von Elias Haslinger

 Serviettenringe in Schmetterlingsform:

2020 04 27 17 55

img 20200424 wa0003

Copyright © 2020 Neue Mittelschule Strasswalchen